EUREKA 2017: Registrieren Sie sich um Teil der Debatte über die Zukunft des HLKK Sektors zu sein

25 / 10 / 2017

Brussels, 19 October 2017: “Nachhaltige Technologien für ein besseres Leben” ist das Leitthema der zweiten EUREKA Konferenz, einer innovativen und partizipatorischen Konferenz, organisiert von EPEE und EVIA, den leitenden HLKK (Heizungs-, Lüftungs-, Kälte- und Klima) Verbänden in Brüssel. EUREKA 2017 findet am 11. Und 12. Dezember in Berlin statt und bietet Teilnehmern die Möglichkeit mit gleichgesinnten im HLKK Sektor in Kontakt zu treten und die Zukunft unseres Sektors zu erörtern.

Unsere Diskussion im vergangen Jahr resultierten in der Veröffentlichung einer Vision für die Zukunft, die darauf abzielt der Industrie dabei zu helfen, ihre Produkte und Dienstleistungen fit für die Anforderungen einer neuen Generation von Konsumenten zu machen, der sogenannten „Generation Z“ der Geburtsjahrgänge zwischen Mitte der 1990er und der frühen 2000er.

„EUREKA 2017 will an die Ergebnisse des letzten Jahres anknüpfen und mit Generation Z in einen einzigartigen, generationenübergreifenden Dialog treten,“ sagt Andrea Voigt, Geschäftsführerin von EPEE. „Wir werden außerdem die Trends aus unserer Vision für die Zukunft unter die Lupe nehmen und erörtern, ob unser Sektor bereit ist für kommende Herausforderungen.

Was bedeutet das für die HLKK Industrie? Welche Produkte werden zukünftige Generationen zufriedenstellen? Und was kann Gesetzgebung dazu beitragen, die richtigen Weichen für die Industrie zu stellen um diese Produkte zu entwickeln und zu vermarkten?

Dies sind nur einige der Fragen, die in einer interaktiven Brainstorm Debatte bei der EUREKA 2017 diskutiert werden sollen. Ihnen vorangehen werden zwei Keynote-Präsentationen von Repräsentanten des Deutschen Bundesministeriums für Energie und Wirtschaft und des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). Weitere Referenten umfassen Repräsentanten von internationalen Organisationen wie den Vereinten Nationen, europäischen und international Verbänden, Regierungen, NGOs, Industrie und Wissenschaft.

„Es ist einleuchtend, dass ein Beibehalten des Status Quo keine Option ist und die Industrie sich transformieren muss um stark und nachhaltig zu bleiben. Dazu bietet EUREKA 2017 eine optimalen Gelegenheit die sich Vertreter des Sektors nicht entgehen lassen sollten“ schlussfolgert Andrea Voigt.

„Zukünftige Konsumenten erwarten Dienstleistungen und Produkte, die Personalisierung ermöglichen und gleichzeitig nutzerfreundlich und komfortabel zu bedienen sind“ merkt Russell Patten, Generalsekretär von EVIA, an. „Wenn der Sektor sich auf diese neuen Realitäten vorbereitet, kann er Herausforderungen in Chancen verwandeln um weiterhin Heiz-, Kühl- und Ventilationsprodukte global zu vertreiben.“

Weitere Informationen über EUREKA 2016 und 2017 sowie über unsere Vision für die Zukunft finden Sie aus www.eureka-hvacr.eu. Registrieren Sie sich jetzt um Teil der Debatte über die Zukunft des HLKK Sektors zu sein. EUREKA 2017 findet am 11. Und 12. Dezember 2017 in Berlin statt. EPEE und EVIA freuen sich darauf, Sie willkommen zu heißen!

 

Über EPEE

Die European Partnership for Energy and the Environment (EPEE) repräsentiert die Kälte-, Klima- und Wärmepumpenindustrie in Europa. EPEE wurde im Jahr 2000 gegründet und hat 47 Mitglieder aus Unternehmen, internationalen und nationalen Verbänden.

EPEE Mitglieder erwirtschaften einen Umsatz von rund 30 Milliarden Euro, beschäftigen mehr als 200.000 Menschen in Europa und schaffen indirekte Arbeitsplätze durch ein umfassendes Netzwerk von kleinen und mittelständischen Unternehmen, beispielweise Installateure und Anlagenbauer, die Kälte- Klima- und Wärmepumpentechnik installieren und warten.

EPEE Mitgliedsfirmen haben in ganz Europa Produktionsstandorte sowie Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, die für den weltweiten Markt tätig sind.

Als Expertenverband unterstützt EPEE sichere, umweltfreundliche und wirtschaftlich tragbare Technologien mit dem Ziel, ein besseres Verständnis des Sektors in der EU zu erreichen. Dabei setzt sich EPEE für die Entwicklung effektiver europäischer Gesetzgebung ein. Weitere Informationen unter: www.epeeglobal.org

Über EVIA

Der Europäsiche Verband für Lüftungstechnik EVIA wurde im Juli 2010 gegründet und vertritt die Interessen der Lüftungsindustrie in Brüssel gegenüber den europäischen Institutionen sowie auf nationaler Ebene gemeinsam mit unseren Partnern. EVIA hat 36 Mitgliedsunternehmen und 5 nationale Mitgliedsverbände in ganz Europa. EVIA Mitglieder erwirtschaften einen Umsatz von über 7 Milliarden Euro pro Jahr und beschäftigen über 45.000 Menschen in Europa. Weitere Informationen unter: http://www.evia.eu/en/www.evia.eu